PROJEKTLANDKARTE

Erziehen - wozu?

Bildungs- und Erziehungskonzepte

LEHRENDE
Prof. Dr. Alexandra Schmidt-Wenzel
PROJEKTART
Werkstatt
STUDIENGANG
Soziale Arbeit B.A. (Präsenz)
ZEITRAUM
2011-2012,
2012-2013,
2013-2014
METHODE
Qualitativ:
Problemzentrierte Interviews,
Forschungslogik: Grounded Theory

In dieser Werkstatt hatten Studierende die Gelegenheit, sich aus theoretischer wie empirischer Perspektive mit dem Thema Erziehung auseinanderzusetzen: Braucht es überhaupt Erziehung und wenn ja, wie viel? Welche Werte, Haltungen, Normen sind für die Erziehenden heute handlungsleitend? Wo streben elterliche und professionelle Erziehungs- und Bildungskonzepte auseinander (bspw.: Eltern vs. Kita, Schule, Erziehungsberatung usw.)? Welche Auswirkungen hat das auf die kindliche Entwicklung? Wie nehmen Kinder und Jugendliche das elterliche Handeln wahr? Und nicht zuletzt: Wie haben wir selbst Erziehung erlebt? Im ersten Teil der Werkstatt wurde auf Basis der aktuellen Datenlage ein grundlegender Überblick zum Thema erarbeitet. Im zweiten Teil sammelten die Teilnehmenden in kooperativen Forschungsprojekten erste eigene Forschungserfahrungen entlang eigener Fragestellungen.

ERGEBNIS
Werkstattbericht (Sozialreport),
hochschulöffentliche Präsentation