PROJEKTLANDKARTE

Die Ladenhüter

LEHRENDE
Prof. Dr. Hanne Seitz
PROJEKTART
Lehrendenprojekt
STUDIENGANG
Soziale Arbeit B.A. (Präsenz)
ZEITRAUM
2012-2013
METHODE
Qualitativ:
Action Research,
Performative Research,
Interviews,
teilnehmende Beobachtung

TEILNEHMENDE
8

Jugendliche bekamen Leerstände (Kneipe, Geschäft, Remise etc.) und ein kleines Budget zur Verfügung gestellt, um in Eigenregie kulturelle Projekt zu realisieren (Poetry-Slam, Kunst und Kochen, Impro-Theater, Foto, Film etc.). Zur Unterstützung standen ihnen professionelle Kunst- und Kultureinrichtungen zur Seite, die bei Bedarf angefragt werden konnten. Die Bildungsanlässe waren weder formaler (z. B. Schule) noch non-formaler (z. B. Jugendzentrum) oder informeller Natur (z. B. Familie), vielmehr kamen selbstentwickelte Prozesse zum Tragen. Diese wurden durch die studentische Projektgruppe mit der Methode des Action Research erforscht.
Das Projekt wurde durch das Internationale Jugend-, Kunst- und Kulturhaus Schlesische 27 in Berlin unter dem Namen "Die jungen Pächter" ins Leben gerufen und steht im Kontext des EU-Projekts "E_TFU (Empowering the Future through Arts and Media)", wo es als Best-Practice-Projekt ausgewertet wurde und zu dem die studentischen Forschungsergebnisse beitrugen.

PROJEKT-WORKSPACE
http://www.fh-potsdam.de/projekt/project-action/show/Project/etfu-empowering-the-future-youth-arts-media/

ERGEBNIS
Projektbericht "Junge Pächter"
Flyer: "140 PächterInnen, 6 Räume in Berlin, ..."
PRAXISPARTNER
Internationales Jugend-, Kunst- und Kulturhaus Schlesische 27
FINANZIERUNG
Drittmittel: EU