PROJEKTLANDKARTE

Autonomie und Mündigkeit in der Sozialen Arbeit

LEHRENDE
Prof. Dr. Heiko Kleve
PROJEKTART
Studierendenprojekt
STUDIENGANG
Soziale Arbeit B.A. (Präsenz)
ZEITRAUM
2014-2015
METHODE
Qualitativ:
Experteninterviews, Medienanalysen, Gruppendiskurse

Autonomie und Mündigkeit sind in der Sozialen Arbeit Ziele, die aus drei Richtungen betrachtet werden: erstens bezüglich der Profession, zweitens hinsichtlich des Handelns und drittens im Fokus auf die Nutzer_innen. Zunächst wird gefragt, inwieweit Soziale Arbeit eine Profession bzw. eine Disziplin ist, die autonom und mündig ihre eigene Identität definieren und abstecken kann. Des Weiteren wird untersucht, ob und in welcher Weise Sozialarbeiter_innen auf der Basis ihrer eigenen professionellen Fachlichkeit agieren und ihre methodischen wie ethischen Kriterien dem Handeln zugrunde legen können. Und schließlich fokussiert das Projekt die Nutzer_innen sozialarbeiterischer Leistungen, die aus sozialrechtlicher, -politischer und -ethischer Perspektive durch die Soziale Arbeit zur Autonomie und Mündigkeit angeregt werden sollen.

PROJEKT-WORKSPACE
https://www.facebook.com/fachtagsozialearbeit

ERGEBNIS
Kleve et al (Hg) (2016): Autonomie und Mündigkeit in der Sozialen Arbeit. Weinheim: Beltz
Fachtag: Autonomie und Mündigkeit in der Sozialen Arbeit